Zweite Kasseler Sturzpräventionsstudie 2017

Nachdem im Frühjahr 2014 bereits eine erste Trainingsstudie zur Auswirkung unterschiedlicher Krafttrainingsmethoden bei Seniorinnen und Senioren aus Kassel und Umgebung erfolgreich durchgeführt wurde, ist nunmehr auch die zweite große Kasseler Sturzpräventionsstudie abgeschlossen. Teilnehmer waren wiederum 65 bis 80 Jahre alte Seniorinnen und Senioren aus Kassel und Umgebung, die an einem 10-wöchigen Krafttraining in den UniFit Trainingsräumen der Universität Kassel mitwirkten. Die Studie wurde abermals von Mitarbeitern des Instituts für Sport und Sportwissenschaft (Prof. Dr. Armin Kibele und Nils Eckardt) geleitet.

Die Ergebnisse beider Studien geben neue wichtige Erkenntnisse für das Krafttraining älteren Menschen, um Stürze zu vermeiden. So konnte in der ersten Studie nachgewiesen werden, dass ein Krafttraining zur Prävention auch mit geringeren Lasten effektiv ist, wenn diese auf instabilen Unterlagen, wie etwa Wackelbretter oder Gummikissen, gehoben werden. Wichtig ist dabei, dass ältere Menschen langsam an solche neuen Trainingsübungen herangeführt werden müssen und nach wenigen Trainingseinheiten erstaunliche Erfolge erzielen.

Senioren bei der Sturzpräventionsstudie 1Senioren bei der Sturzpräventionsstudie 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch das Training auf instabilen Unterlagen wird ganz besonders die stabilisierende Muskulatur trainiert, die ansonsten im Alltag von Älteren kaum beansprucht wird. Deshalb verlieren stabilisierende Muskeln über das Alter hinweg betrachtet auch mehr an Kraftvermögen wie Muskel, die für die Fortbewegung genutzt werden. Insofern ist es für das Krafttraining zur Prävention von großer Bedeutung, dass Übungen zur Kräftigung der stabilisierenden Muskeln einbezogen werden. Ein wichtiges Ergebnis der zweiten Kasseler Sturzpräventionsstudie war dabei, dass Übungen auf instabilen Unterlagen deutlich besser wirken als Übungen, in denen die stabilisierende Muskulatur an speziellen Geräten unter stabilen Bedingungen trainiert wird.

Ein weiteres wichtiges Ergebnis der Studie weist darauf hin, dass das Krafttraining für ältere Menschen eine Herausforderung darstellen sollte, um nicht nur die Kräftigung der Muskeln zu bewirken sondern auch um Erfolgserlebnisse zu vermitteln. Seniorinnen und Senioren müssen zwar die Messlatte für solche Herausausforderungen aufgrund des fortgeschrittenen Alters stets etwas tiefer legen als in den Jahren zuvor. Sie sollte diese jedoch nie zu tief oder ganz auf dem Boden ablegen.

Die Studie wird durch das Hessische Ministerium des Innern und für Sport finanziell unterstützt.

Sportwissenschaften
sportland_hessen_medium