„stark bewegt“

Wirkungen einer Bildungsmaßnahme bei Lehrkräften und Grundschulkindern im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Die Kinder stehen vor einer großen Herausforderung. Doch durch die gute Zusammenarbeit schaffen sie es, die Teamübung erfolgreich zu beenden. „Jaaaa, wir haben es geschafft“, jubeln sie erfreut.

Ihre Lehrkraft, Silke Schöttner, ist davon überzeugt, dass die Kinder lernen, mehr miteinander zu kommunizieren, und nicht immer die Lehrerin als Kontrollinstanz zu benutzen. „Die Kinder können viel mehr als wir ihnen zutrauen, wir müssen ihnen nur die Gelegenheit dazu bieten“, sagt die Grundschullehrerin, die an der Bildungsmaßnahme teilnahm, um sich für die Planung und Gestaltung von erlebnispädagogischen Aktivitäten zu qualifizieren.

„Bislang haben über 90 Grundschulkräfte an unserer erlebnispädagogischen Bildungsmaßnahme teilgenommen“, betonen die hierfür verantwortlichen Initiatoren Matthias Schäfer und Andreas Greif. Mittlerweile werden jährlich über 5.000 – und damit alle Grundschulkinder im Landkreis Waldeck-Frankenberg – mit diesem Angebot erreicht. „Unsere Vision ist, die Maßnahme fest im schulischen Alltag zu verankern, um das soziale Miteinander der Kinder zu stärken.”

teamkreis          P1020588          DSC00049

Die Wirkungen von “stark bewegt” werden mit einer Studie überprüft, an der aktuell 33 Lehrkräfte und 48 Schulklassen von Grundschulen im Landkreis Waldeck-Frankenberg teilnehmen. Im Zeitraum von Dezember 2014 bis März 2017 werden zu mehreren Untersuchungszeitpunkten die teilnehmenden Lehrkräfte und Schulklassen mittels Fragebogen befragt. Auf Seiten der Lehrkräfte wird untersucht, ob das Wissen zur Planung und Durchführung von erlebnispädagogischen Maßnahmen gesteigert und Einfluss auf die Unterrichtshaltung und -handlung genommen werden kann. Auf Seiten der Grundschulkinder wird überprüft, in welchem Maße persönliche und soziale Kompetenzen verbessert werden können.

Um die beschriebenen Wirkungen nachzuweisen, werden die Ergebnisse von Lehrkräften und Schulklassen die nicht an dem Bildungsangebot teilnehmen mit denen der Untersuchungsgruppe in einem sogenannten „Versuchs-Kontrollgruppen-Design“ miteinander verglichen. Die Studie wurde im April 2015 erstmals auf der Tagung der dvs-Sektion Sportpädagogik in Bochum (Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft) vorgestellt. Die Projektleiterin Dr. Alexandra Volk hebt hervor: „Das Neue an der Studie sind die eingesetzten Untersuchungsverfahren, welche zum Teil eigens entwickelt und so zuvor noch nie in einer Bildungsstudie Anwendung gefunden haben“. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Untersuchung des Landkreises Waldeck-Frankenberg aber auch der Universität Kassel erwarten mit Spannung die ersten Ergebnisse, welche bis zum Herbst 2015 vorliegen sollen.

„Die Zusammenarbeit mit regionalen Kooperationspartnern wie dem Landkreis Waldeck-Frankenberg ist uns sehr wichtig“, so Prof. Dr. Volker Scheid, der die verantwortliche Leitung der Studie trägt. Weitere Fragen zur Durchführung der Studie und der Bildungsmaßnahme können an folgende Adressen gerichtet werden:

Bild Team

Institut für Sport und Sportwissenschaft, Universität Kassel, Damaschkestraße 25, 34121 Kassel
Kontakt: Prof. Dr. Volker Scheid – scheid@uni-kassel.de, Dr. Alexandra Volk – alexandra.volk@uni-kassel.de, Barbara Pögl – b.poegl@uni-kassel.de

Landkreis Waldeck-Frankenberg, Fachdienst Sport & Fachdienst Jugend, Südring 2, 34497 Korbach
Kontakt: Matthias Schäfer & Andreas Greif, www.stark-bewegt.de, stark-bewegt@landkreis-waldeck-frankenberg.de

UNI
Sportwissenschaften
Waldeck Frankenberg
stark bewegt